Neue Antwort hinzufügen Neuen Beitrag erstellen
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
12.12.2010 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Matthias (1) Diverse DJs haben keinen Bezug zu gutem Klang und kein Gefühl für Lautstärke.
Wie schon einmal im Forum vorgeschlagen wurde, wäre es empfehlenswert die Boxen in Richtung DJ zu drehen, damit er seine schlechte Musik besser hört.
Ich habe diesen Missstand kürzlich montags in Essligen in der Pianobar und samstags im Donatella in Leinfelden festgestellt. Meiner Schätzung nach betrugt die Lautstärke über 100 dB. Ab 90 dB (A) ist das Tragen von Gehörschutz Pflicht, am Arbeitsplatz!
Es wäre meiner Meinung nach erforderlich den jeweiligen DJ auszutauschen.
Wir als Gäste, die mit dem Eintrittspreis bzw. Mit dem Getränkepreis den DJ bezahlen
sollten uns das nicht gefallen lassen und massiv protestieren oder fern bleiben.!!!!!
Solche Lautstärken entsprechen einer Körperverletzung.
Hier habe ich noch einen Link zur Info eingefügt, dieser enthält auch Infos für die Veranstalter.

http://www.vielzulaut.de/

Auch der Veranstalter hat eine Sorgfaltspflicht gegenüber seiner Gäste und seines Personals.

Hinweis: Man kann die Lautstärke mit einem geeigneten Messgerät prüfen, es geht auch mit einem iPhone mit einem heruntergel. Ap (nicht geeicht). Je 3 db Erhöhung entspricht der doppelten Lautstärke.
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
13.12.2010 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Richard Gestern in der Buddha Lounge, der hat es auch geschafft die Tanzfläche leer zu fegen.

Und dann auch noch die gesalzenen Getränkepreise. Ich mach mal Pause.

Richie
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
14.12.2010 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Miri @Richard: Du hast mal keine Ahnung. Jimmy ist super!
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
15.12.2010 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Ronny Ob ein DJ gut ist oder nicht, hängt ja nicht von der Lautstärke ab.
Freitags im Joe Penas in Esslingen mit DJ Tony find ichs auch extrem Laut.

Und ganz abgesehen von den möglichen gesundheitlichen Schäden, die sich auf Dauer fast unmerklich einschleichen, stört mich auch, dass man sich in Tanzpausen nicht unterhalten kann. Mehr als ein laut ins Ohr gebrülltes "HALLO WIE GEHTS?" "GUT!" ist kaum möglich.
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
23.12.2010 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Michele Lieber Matthias,
Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass die Lautstärke bei einigen stört.
Warum könnt Ihr dann nicht zum DJ hingehen und das melden.
Zweitens was du als Gast Behauptest das durch die Getränke oder Eintritt die DJ Finanziert werden kann ich nur Sagen Treuem weiter.
Damit wir euch die Räumlichkeiten für Salsa zur Verfügung stellen, ist ein mehr Aufwand als nur der DJ.
Der pro Kopf Verbrauch in der Salsa Szene beläuft sich auf ca.4,00 € das ist auch die Feststellung der Kollegen.
Da du keine Ahnung hast, was GEMA-Personal-DJ-Strom u.s.w. für uns Veranstalter an kosten Verursacht, erzähle mir nicht dieses würde sich durch dein Getränk Finanzieren.
Die meisten Veranstalter die so wie wir Seit ca.15 Jahren in der Salsa Szene zu Hause sind, und das wird’s du nicht Glauben.
Veranstalten solche Party, weil sie Spaß an dem Ganzen haben.
Positive und Kreative Kritik ist immer wünschenswert, denn nur so können wir es besser für unsere Gäste es machen.
Was wir Veranstalter auf keinen fall billigen ist wenn jemand so tut als würden wir durch ein Verzehr von 4,00 € Millionäre werden.

Michele
La Donatella
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
25.12.2010 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Torsten Lautstärke ist ein wichtiges Thema und eine nicht zu unterschätzende Komponente was den "Wohlfühl-Faktor" angeht UND natürlich die Gesundheit.

Es kann einfach nicht sein, dass beim Verlassen der Party Dir die ganze Nacht die Ohren wie wahnsinnig klirren, ein eindeutiges Zeichen für eine Hörschädigung. Dies klingt idR nach 12 - 24 wieder ab, ABER das Ohr, bzw. die feinen Nervenhäärchen, die die Schwingungen auffangen, vergessen eine Überlastung nicht. Hörschädigungen ab 50 Jahren, herrührend aus Jugendzeit, in der es nicht laut genug sein konnte, sind die Regel und weniger die Ausnahme.

Ich selbst habe auch schon deswegen vorzeit Veranstaltungen verlassen, zuletzt am Donnerstag im 7Grad, das war es mir auch zu laut. Ich habe "nur" 2 Getränke konsumiert, liege damit über den durchschnittlichen 4,- €/Salsero Konsum wie Michele von La Donatella berichtet. Wäre es leiser, angenehmer gewesen, hätte ich sicherlich noch mindestens 1 Drink genommen. @Michele: soll ein Denkanstoß sein.

Ich glaube es hat noch niemand eine Salsa-Party verlassen, weil die Musik zu leise war (schlecht ist ein anderes Thema), aber wenn es gar in den Ohren scheppert und klierrt, weh tut, dann schon. Ich tat es, schon mehrfach.

Noch frohe Weihnachten an alle und einen guten Rutsch!

LG Torsten
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
31.12.2010 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Mambito Zitat Matthias: "Je 3 db Erhöhung entspricht der doppelten Lautstärke."

Dies entspricht nicht der Physik und ist leider falsch, es sind 6dB(A) und hörbar werden sogar 10dB(A) ins Rennen geworfen um eine Verdopplung zu erreichen.

Wo ist denn das Problem: dem DJ einfach eine gute Monitorbox hinstellen, diese mit EQ in den Mitten anheben und deutlich lauter spielen lassen als üblich, dazu das ganze gekoppelt an die Lautstärke der Hauptanlage. Eine nicht unübliche Art berufsbedingt taube DJs auf Linie zu bringen (wird gerne auf großen VAs verwendet).

In der Schweiz ist mit SaferClubbing bei 93dB(A) Schluss. Ausreichend um Konversation und Tanz zu vereinen.

Selbstredend muss laut VStättVO etc auf Lautstärke etc hingewiesen werden, aber es ist doch jeder seines Glückes Schmied. Angepasste Stöpselchen mit Wechselfilter gibt es ab ca 160.- Euro und sind eine gute Investition für solch ein Hobby.

Selbstredend ist es nicht so dass der DJ der einzige Kostenfaktor ist, dennoch wird hier häufig gespart. Erfahrung, Verantwortung und eine rein legale Musiksammlung führen schlicht zu höheren Gagen. Wenige Veranstalter wissen dies zu schätzen, da meist erst nach mehreren Abenden der Umsatz dadurch positiv beeinflusst wird.

Stuttgart hat auch gute DJs, die mit sich reden lassen. Man sollte nicht alle über einen Kamm scheren und schon gar nicht 'meckern' ohne vorher mit den DJs gesprochen zu haben.

Schwingt das Tanzbein auch im nä. Jahr fleißig !

Mambito

www.mambito.de
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
01.01.2011 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Uli Beim Salsa-Tanzen erwarte ich, dass ich auch ohne Stöpsel im Ohr meinem Hobby nachgehen kann.

Den DJ im 7Grad hab ich schon auf die extreme Lautstärke aufmerksam gemacht. Bekomme dann den Tipp mich doch im VIP-Bereich hinzustellen, da sei es leiser - Recht hat er aber leider nichts kapiert.

Kann nur an alle appellieren: geht auch auf die DJs und die Veranstalter zu - vll hilfts.

Eigentlich sollten Schallmessgeräte Pflicht werden, die die Lautstärke automatisch runterregeln ;)

Wünsche allen ein Lautstärke angepasstes und trotzdem heisses Neues Tanzjahr

Uli
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
02.01.2011 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Mambito Einige der hier genannten Clubs haben Limiter in ihren Anlagen verbaut, sonst würden die House DJs die Anlage wohl schnell töten. Daher sind diese eben für ein anderes Klientel eingestellt, welches sich gern die Ohren zuballern lässt. Keiner der Veranstalter wird da die Limiter jeden Abend neu einstellen und die wenigsten Läden haben einen vollprogrammierbaren verbaut. Somit bleibt es bei den DJs hängen. Wenn diese jedoch massiv zu laut sind sollte man sich einfach mal von der Tanzfläche fernhalten. Eine leere Tanzfläche und rumstehende Tänzer führt schnell zu einem Wechsel in der Kanzel

In der Schweiz habe ich mal einen DJ gesprochen, der mir von einer gute Lösung erzählt hat. Dort wird in einem Club den ganzen Abend die Lautstärke gemessen - wie bei einem Fahrtenschreiber im LKW. Hält sich der DJ den ganzen Abend an die Vorgabe so bekommt er 50CHF extra auf die Gage. Ist er mehr als 3mal zu laut 20CHF und darüber gibt es nichts extra. Wie gut es funktioniert weiß ich leider nicht, aber die Idee fand ich gut und ist mit der heutigen Technik schnell umsetzbar.

Gruß
Mambito
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
04.01.2011 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Matthias Zunächst danke ich allen, die sich bisher am Forumsbeitrag beteiligt haben.
Ich hoffe auf eine noch größere Beteiligung an diesem Thema. Vielleicht können wir gemeinsam etwas bewegen, denn hier ist Handeln gefordert. Auch der Zugriffszähler indiziert das Interesse am Thema.

Jetzt zu Dir Michele:
Ich habe schon mehrfach den DJ auf die Lautstärke und schlechte Klangqualität
angesprochen und ich war nicht allein.Wenn mir etwas nicht gefällt spreche ich dieses auch an. Es gibt auch viele positive Beispiele und es wurde etwas geändert, bzw. verbessert.
Die Qualität der Musik ist nun mal ein erheblicher Faktor für den Erfolg einer Veranstaltung und somit auch für den erforderlichen Umsatz. Ich denke wir alle freuen uns in einem schönen Lokal tanzen zu dürfen, hierbei spielen ein paar Euro hin oder her eine untergeordnete Rolle.

Hallo Thorsten, hallo Uli,
habe im 7Grad gleiche Erfahrungen gemacht und war deshalb schon lang nicht mehr dort.

Hallo Mambito,
danke für Deinen sehr informativen Beitrag. Die angepassten Ohrstöpsel sind ein guter Hinweis. Gehörschutz sollte nicht erforderlich sein! Es gib auch günstigeren Musikergehörschutz mit Filtern (25-30 Euro), jedoch nicht an den Gehörgang angepasst. Diese dämpfen dann z.B. 18,8 -22 dB zwischen 125 Hz- 8000Hz.
Der Nachteil ist:
Bei diesen enormen Lautstärken sind diese nicht ausreichend. Und das ganze Ausmaß der schlechten Klangqualität, deren Gründe Du schon treffend beschrieben hast, wird deutlich hörbarer. Besonders schlecht hören sich schlecht kopierte CDs und MP3 Musik an.
Eine Kommunikation mit Gehörschutz ist auch nach wie vor eingeschränkt.

Grüße,
Matthias
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
04.01.2011 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Mambito @Matthias

Lautstärke und Klangqualität sollte man trennen. In den allermeisten Fällen ist es nicht die Anlage, sondern die schlechte Qualität der Aufnahmen und Einspielgeräte bzw die falsche Aussteuerung der Anlage/des Mixers.

Es gibt leider überall DJs die Lieder von Youtube rippen und für die mp3 gleich mp3 ist. Auch die billigen Controller klingen auf guten Anlagen eben bescheiden. Alles führt wieder auf das Thema Geld und Gage zurück. Einen Controller gibt es für 200 und für 1000 Euro. Lieder kann man illegal runterladen oder in guter Qualität kaufen. Ein DJ mit 320er mp3s oder FLAC bzw AppleLL und einem guten Controller hat schlicht deutlich mehr investiert und fordert zu Recht mehr Gage.

Aber solange an der Tür jeder Euro auf die Goldwaage gelegt wird, kann ein Veranstalter nur auf die billigen DJs zurückgreifen. Die Gäste haben es also in der Hand.

Stellt die DJs aber bitte nicht an den Pranger sondern redet mit den Veranstaltern.
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
05.01.2011 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Nordlicht Bei mir hilft schon normale Watte in Ohren, zumindest soweit, dass ich kein Summen nach dem Salsa habe. Die Lautstärke kann man regulieren, der Klang ist gerade noch ok und ist auch billig :-) Habe schon unterschiedliche Hörschütze von 30 bis 100 Euro probiert, aber da geht der Klang und damit der Spass verloren.

Aber klar ist, irgendwas muss man beinahe immer und überall leider benutzen, extrem ist es in Konzerten (und Kuba).
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
22.02.2011 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Ute Es geht auch anders!
Ich war am 9. Februar im Schwanen in Waiblingen bei der Salsa Party.
Gute Musik, nicht zu laut... endlich mal ohne Gehörschutz tanzen...
Hab niemand beobachtet, der wegen zu "leiser" Musik früher gegangen wäre..
Im Gegenteil, nette Stimmung, da auch Unterhaltung möglich war.
Also: Zur Nachahmung empfohlen - Liebe DJ's bitte auf die Lautstärke und den Klang achten







Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
27.02.2011 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Verena Schade... Salsaparty am Samstag im Schwanen war voll aber... leider nur mit Gehörschutz zu ertragen... Salsamusik war etwas eintönig ( aber das ist ja bekanntlich Geschmacksache) zum Glück kurz mal Bachata und Kizomba...
Ein ständiges Kommen und Gehen... so dass es nur einem Beobachter auffällt, dass scheinbar nichts dazugelernt wurde.. und wohl mit der lauten Ü 30 Party im Nebenraum konkuriert wurde...
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
05.03.2011 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Elke Hey Leute, ich habe die Erfahrung gemacht, dass man mit DJ's reden kann! - Also, wenn Euch das nächste Mal die Ohren zu scheppern anfangen, weil's mal wieder zu laut ist, kontaktet doch einfach auf freundliche Art den DJ. Und wenn es keine andere Möglichkeit gibt, dann eben per Handzeichen und einem netten Lächeln zum Schluss
Salsa Partys immer noch viel zu Laut.
15.03.2011 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Olivia Ja es geht auch anders.... manche sind wirklich lernfähig!
Samstag im Donatella- gute Musik und Lautstärke ok. (war leider früher mal anders) deshalb Kompliment.
schöne Atmosphäre! Tip für Paare vielleicht vorher mal nett was Essen und danach bei angenehmer Musik tanzen. DJ ging auch auf Wünsche ein. Michele macht gute Cocktails


Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns