Neue Antwort hinzufügen Neuen Beitrag erstellen
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
04.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Reinhold
so gehts auch - schade! Nachdem die BuddhaLounge geschlossen ist/hat, ist die Ära ohne Eintritt im Nil auch beendet. Kompliment - Taktik ist aufgegangen. Bisher gings auch OHNE Eintritt - aber aber aber.... . Ich finds einfach ärgerlich.
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
04.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Roland1
ich finds gut ,vielleicht kann man dann mal wieder reingehn !!
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
04.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
sweety
dieser Meinung bin ich auch! Das Nil ist ohnehin immer gnadenlos überfüllt. Die Nichttänzerquote ist zudem relativ hoch im Vergleich zu anderen Salsa locations...vielleicht selektiert sich´s ja wieder dann ein bisschen.

Ganz davon abgesehen, gibts ja immer diverse Nebenkosten abzudecken....

Wobei ich die Hoffnung noch immer nicht ganz aufgegeben habe, dass die BL eines Tages wieder im alten Glanz erstrahlt

Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
05.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Marcella
SO hallo und guten Abend, ich bins Marcella die Cocktail/KassenLady JA ausm Nil !!
Ich lese mir immer wieder mal hier durch was ihr so schreibt , und da will ich doch jetzt mal was sagen. Erst mal will ich loswerden, das unser Mindestverzehr nichts mit der Schliessung der Buddha Lounge zu tun hat. Auch wenn es den anschein macht, hat dies nichts miteinander zu tun. Warum Mindestverzehr? Weil, auch wenn All Sonntaglich 500 Personen kommen, ABER nur 100 etwas verzehren, auch diese Veranstaltung nicht lange überleben kann. Ich mag die Sonntäglich Salsa Party im Nil , und fände es schade wenn diese dem ende geneigt wäre, wegen 5€ Mindestverzehr!? Findet ihr nicht auch :-) ihr bekommt für die 5 € ja auch Getränke oder Essen im Gegenwert. Ist doch fair für alle.
Bis Sonntag, eure Marci
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
06.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
****** Von einem Gastronomie Betrieb zu verlangen, dass er kostenlos eine Party anbieten soll ist schon ein starkes Stück.

Zumal der Eintritt ja immer noch kostenlos ist, da man für die 5.- ja Getränke etc. konsumieren kann.

Direkte Frage also an Reinhold:
Wie hast du das bisher gemacht, bist also hingegangen, hast den ganzen Abend lang getanzt und gar nichts getrunken?
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
06.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
toni
Es ist schon erstaunlich was manche Leute aus der Salsa Szene über uns Gastronomen Denken.
In anderen Ländern ist es selbstverständlich, dass wenn man Feiern geht es mit Geldausgabe Verbunden ist.
Es ist klasse wenn manche Denken wir machen den großen Reibach mit solchen Events.
Klar wir Gastronomen erhalten auch Stattliche Zuschusse, und die Energieversorger haben auch Mitleid mit uns und die DJs und das Personal Arbeitet umsonst.
Große Erwartungen werden den Betreiber gestellt, aber ja nichts Zahlen, Was Marcella schreibt ist Korrekt man benötigt 500 Salsa Leute um 200,00 € Umsatz zu machen, aber nur 100 Party Gäste die wissen zu Feiern um das richtige in der Kasse zu haben.
Das ist der Grund warum immer mehr Lokale sich von der Salsa Szene abwenden.
Macht ruhig so weiter und bald könnt ihr alle nur noch in Zap… Tanzen gehen.
Ach ja da kostet es ja auch Eintritt.
Michele und das Team La Donatella
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
06.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Sky-Dance
Cool, dann geh ich demnächst auch mal wieder hin ...
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
06.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Sonja
Hallo alle zusammen,

also EUR 5,- finde ich total ok, dafür dass man dies mit einem Getränk oder Essen einlösen kann.

Ich zahle gerne den Eintritt wenn die Lokation toll und die Stimmung stimmt.
Also was soll das? Die Betreiber haben Recht.

Letzten Samstag haben die im La Pachange EUR 20,- Eintritt verlangt, dafür dass eine Stunde Show war?
Und da sagt keiner was?!
Gerne zahle ich eine Eintritt wenn es gerechtfertig ist, aber dass war es am Samstag defenitiv nicht!!!

Aber wegen EUR 5,- dann so einen Aufstand zu machen? Das verstehe ich nicht und andere wahrscheinlich auch nicht!!
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
06.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Ronny_M1
Hallo zusammen,

vorneweg: im Prinzip stimme ich den meisten hier zu, und solange die 5 Euro als Mindestverzehr angerechnet werden ist ja noch ok. Soviel hab ich am Abend locker sowieso ausgegeben - mindesten... :-) Von daher tut mirs nicht weh. Zumindest solange nicht, wie die Preise im Rahmen sind und nicht auch noch angehoben werden.

Andererseits find ich aber schon auch, dass es "ein Geschmäckle" hat, ausgerechnet genau dann die 5 Euro Mindestumsatz einzuführen, wenn die BL salsamäßig zu macht... Sooo ein Zufall aber auch... Ein Schelm, wer böses dabei denkt! ;-)
Na ja, vielleicht hat man dafür nun genügend Platz zum Tanzen.

Und ansonsten gibts ja auch noch andere Salsa-Locations, die KEINEN Eintritt/Mindestumsatz verlangen, wie z. B.: Mo. Dieselstr in Esslingen, Di. MuMi, Mi. Paris, Do. Joe Penas in Stuttg, Do. 7Grad, Fr. Joe Penas in Esslingen, ... :-)

BTW, Mauro: unter "Salsa-Woche" wird die Buddha Lounge noch aufgeführt...
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
06.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Nina
Die 5€ ist sicher ok, auch wenn ich das mit dem Zufall nicht glaube. Konkurrenz mit freiem Eintritt vernichtet und dann Preise hochsetzen...

Das im La Pachanga war echt eine Frechheit: für so ein kleines Festival mit kaum echten Stars 20€ Eintritt verlangen... Klar, kostet so ein Festival Geld. Aber die Räume waren ja umsonst und wie gesagt, viele Stars waren nicht da. Ich bin auch wieder gegangen.
Und meine Freundin meinte, viele Shows hat es auch nicht gegeben - nur viel Gequatsche.
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
07.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
****** Es ist nicht nachvollziehbar, dass so viele der Meinung sind, dass nur ein Mindestverzehr angemessen ist. Man sieht klar, dass hier Leute schreiben, die die laufenden Kosten nicht kennen und wenn schon prognostiziert wird, dass nun weniger Leute kommen wegen 5.- dann wird es diesen Abend nicht mehr lange geben und ich verstehe den Gastronom, der diesen dann cancelt.

Anstatt irgendwelche Unterstellungen in den Raum zu stellen, sollte man sich eher mal dafür bedanken, dass es so lange umsonst war.

Wenn man einen angemessenen Eintritt zahlt, dann passt doch alles. 5.- Euro Eintritt sind selbst für den kleinsten Abend angemessen, denn GEMA, zusätzliches Personal und DJ müssen immer bezahlt werden. Damit macht der Gastronom noch keinen wirklichen Gewinn! Gerne rechne ich es mal vor, denn sonst heißt es am Ende ich würde hier nur Stimmung machen. Hier also die mathematischen Fakten für einen Raum zwischen 134m2 und 200m2 Größe und Anschaffungskosten für die Anlage etc sind nicht mal mit drin:

Ein Anfänger-DJ verdient seine 150.- Euro am Abend, denn sie/er hat Umkosten zu decken. Also brauch ich erst einmal 30 Personen bei 5.- Eintritt um diesen zu zahlen.

Eine weitere Servicekraft kostet noch einmal ca. 80 Euro und dafür sind noch einmal 16 Personen bei 5.- Eintritt nötig.

Nun kommt noch die GEMA und hält ordentlich die Hand auf: Tarif M-U und VR zusammen macht mal eben 235,50 Euro dafür braucht es dann noch einmal 47 Personen.

Also müssen bei 5.- Euro Eintritt (nicht Mindestverzehr!) erst einmal 93 Personen diesen Eintritt bezahlen um die für diese Veranstaltung entstehenden Umkosten zu decken. Erst danach kann der Gastronom etwas verdienen um die Anschaffungskosten der Anlage abzuzahlen oder etwas für deren Wartungskosten und Reparaturen zurückzulegen.

Vielleicht versteht man nun ja mal ein wenig, warum man doch sauer reagiert wenn solche Forderungen in den Raum geworfen werden.

Wieso sollte bitte ein Gastronom kostenlose Parties veranstalten und zusätzliche Kosten von über 400.- auf sich nehmen, wenn der Konsum an der Theke nicht stimmt?

Ich rede hier von Eintritt und nicht von Mindestverzehr. Mit Mindestverzehr schneidet sich jeder Wirt übrigens ins eigene Fleisch, denn er muss die deutlich höhere GEMA Gebühr zahlen, da es für die GEMA nur Eintrittsgelder und keinen Mindestverzehr gibt, und dennoch das Geld den Gästen wieder gutschreiben.

Aber ist eigentlich eh egal, denn ab 01.01.2013 gibt es dann flächendeckend keine Salsaveranstaltungen mehr, da sich nur noch kommerzielle Veranstaltungen mit sehr gutem Umsatz lohnen werden, wenn überhaupt noch Musikveranstaltungen möglich sind bei den GEMA Tarifen für nächstes Jahr. Salsa wird mit Garantie als ersten gekickt, da zu wenig konsumiert wird. Von daher genießt es noch ein paar Monate, dann ist eh Schicht mit Salsa in Deutschland.
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
07.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Ronny_M1
Hallo ****** (bzw. Mambito),

ich kann das Gejammer von manchen Gastronomen nicht mehr hören. Klar haben die's nicht leicht. Wie die meisten anderen (Nicht-Gastronomen) heutzutage auch nicht. "Faire Preise" für Eintrittsgelder, für Milchbauern, für was auch immer...? Jammern tun immer die, die nicht wettbewerbsfähig sind. "Faire Preise" sind die, welche die Kunden bereit sind zu bezahlen.
Und wenn auch Salsa-Partys OHNE Mindestverzehr/Eintritt angeboten werden, dann ist es doch völlig legitim zu vergleichen und dort hin zu gehen, wo das Angebot insgesamt (durchaus alle Faktoren berücksichtigt - Stimmung, Location, Eintrittspreis, Getränkepreise, ...) am besten ist. Und es gibt ja auch einige Salsapartys, die schon viele Jahre ohne Eintritt funktionieren mit guter Stimmung... Die machen dann ja anscheinend irgendwas anders/besser, damit sichs für sie rechnet.

Und mal ehrlich, glaubst du denn wirklich, dass es Zufall ist, dass das Nil ausgerechnet genau dann den Mindestumsatz eingeführt hat, als die BL zu gemacht hat? Und die ganze Zeit vorher, ich glaube über 1 Jahr(!), ohne Mindestumsatz soll das Nil Miese gemacht haben? Das glaube ich nicht! ("Wieso sollte bitte ein Gastronom kostenlose Partys veranstalten und zusätzliche Kosten von über 400.- auf sich nehmen, wenn der Konsum an der Theke nicht stimmt?"). Da müsste ein Unternehmer doch ziemlich blöd sein... (oder er zielt von Anfang an darauf ab, einen Wettbewerber kaputt zu machen - aber das hoffe/vermute ich hier mal eher nicht). Ok, ne Goldene Nase haben sie sich sicher auch nicht verdient. Aber wie sähe es im Nil denn an einem So Abend/So Nacht ohne Salsa aus? Insbesondere im Herbst und Winter? Eher leer, oder? Aber die Fixkosten (Pacht etc.) laufen trotzdem weiter. Wirtschaftlich gesehen lohnt es sich dann schon, wenn der Umsatz die variablen Kosten eines solchen Abends überschreitet. Aber natürlich ist es für einen Unternehmer auch legitim zu versuchen, möglichst viel Gewinn zu machen (also durchaus verständlich: Wettbewerb weg, Preis rauf)... Und seine Kunden können entscheiden, ob sie das mit machen oder nicht/wo anders hin gehen. So ists Leben...

Wie es nächstes Jahr aussehen wird? Ganz so pessimistisch bin ich nicht. Womöglich wird tatsächlich die eine oder andere Party nicht mehr statt finden (btw, ohne Eintritt spart man an der GEMA + zusätzlich noch 80€ Personalkosten an der Kasse ;-) ). Aber brauchts denn wirklich an jedem Tag in der Woche gleich mehrere Salsa-Partys? Nun, man wird sehen... (ich hab übrigens bei der Petition schon unterschrieben: http://www.openpetition.de/petition/online/gegen-die-tarifreform-2013-gema-verliert-augenmass ; siehe auch: www.kultur-retten.de, www.facebook.com/groups/gema2013)

Das Wichtigste aber: allen weiterhin ganz viel Spaß beim Tanzen!! :-)
LG Ronny
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
07.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Thomas
Hallo Leute,

muss auch mal kurz was los werden...
erstmal Mister ******** hat vollkommen recht...

dann zu Ronny...
klar gibt es Partys die schon lange ohne Eintritt funktionieren... aber wann sind die meistens... tja unter der woche... dienstags oder mittwochs... wo die sogenannten anderen Partys (z.B. House, Ü30 usw.) auch nicht laufen...

an diesen nicht premium tagen dürfen dann salsapartys sein... mitgetragen durch das wochenende... ganz einfach...

und wie gesagt die ersten Partys die nächsten Jahr sterben sind die kostenfreien unter der Woche...

Für eine Großstadt wie Stuttgart wären auch an einem Sonntag 5 Euro Eintritt locker drin und jedem müsste dies auch für gute Musik wert sein...!

Gruß
Thomas
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
07.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
****** Ich werde nicht versuchen irgendwen zu überzeugen. Jeder soll sich seine eigenen Meinung bilden und diese kann jeder belegen.

Du hast deine Erfahrung mit Gastronomie wohl schon gemacht, von daher schreibst du ja diese Zeilen.

Ich finde es lobenswert, dass du die Petition unterschrieben hast. Leider muss ich dir mitteilen, dass die GEMA nun angekündigt hat, dass sie die Tarife für angemessen hält und sie deshalb am 01.01.2013 einführen wird - unverändert. Das Schiedsverfahren beim DPMA wurde eingeleitet und dieses wird nicht vor dem 01.01.2013 entschieden haben. Es wird frühestens Mitte 2013 damit gerechnet. Ich rassele also hier nicht mit den Ketten, sondern habe aktuelle Informationen und schreibe deshalb diese Zeilen - leider. Es steht jedem frei die Petition zu unterstützen oder sich aus der Tagespresse zu informieren.

Kein Mensch redet davon, dass das Nil offen hatte und Miese gemacht hat, auch ich nicht. Nur ist es vermessen, wenn ein Gastronom nicht seine Arbeit entlohnt bekommt und zwar angemessen. Ein Gastronomie betrieb muss und darf Gewinne machen und daran ist nichts schändliches. Wir bekommen unsere Arbeit auch bezahlt. Aber ich denke so krass hast du es nicht gemeint, man könnte es aber so verstehen.

Die Taktik mit dem umsonst und Wettbewerber an die Wand fahren kennt man von anderen Städten auch, das Resultat ist, dass irgendwann die Gastronomie keine Lust mehr hat auf Salsa, dem letzten wegen Monotonie die Leute auch noch wegbleiben und die Salsaszene am Ende den Schaden hat.

Aber genau diese umsonst und kostenlos Abende werden ja fast schon gesucht, demnach der Raubbau an der eigenen Szene unterstützt.

Zudem wäre ich nicht so pessimistisch was z.B. das Nil angeht. Wahrscheinlich würden Sie als etablierter Live-Jazz Club saisonunabhängig mehr verdienen wenn sie die Connections zur Szene hätten.

Wenn man einen Gastronomen hat, der eine Salsaparty zu akzeptablen Bedingungen anbietet, dann sollte man diesen unterstützen. Wenn einem die Richtung nicht zusagt muss man nicht hin. Wenn aber etwas zu kritisieren ist, dann sollte man es sachlich anbringen. Dies ist beim Nil ja hier auch mehr oder weniger gelungen. Also alles tip top.

Wir haben einfach zwei Meinungen Ronny, diese beruhen auf unterschiedlichen Erfahrungen, aber das ist ja auch nicht schlimm. Ich habe noch nicht einmal etwas gegen gut verdienende Gastronomie wenn sie für einen angemessenen Preis einen schönen Salsa-Abend bietet. Nur die Definition von angemessen darf einfach nicht bei 0.- Euro liegen. Wenn es dann gut läuft sind ja vielleicht auch mal Shows oder Gast-DJs drin.

Können wir ja gern mal ein Bierchen drüber trinken, im Grunde denken wir glaub ich gar nicht so verschieden.
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
07.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Roland1
Fakt ist jedenfalls das in der Salaszene die grössten "Freibiergesichter" unterwegs sind ! Und wer sich angesprochen fühlt ist auch gemeint. Geht mal ins Europäische Ausland was da für Preise unter der Woche und erst recht am Wochenende verlangt und auch bezahlt werden ! Ich kann´s nicht mehr hören.............
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
07.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Nordlicht
Aus meiner Sicht ist 5 ok, auch so. Auf der anderen Seite waren die Jungs am Bar bisher immer voll beschäftigt, also so schlecht kann der Umsatz nicht gewesen sein.
Aber irdendwie vermisse ich die Stimmung aus dem Schützenhaus, besonderes gestern war es im Nil recht ruhig für einen Abend vor Feiertag.
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
08.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Juergen
Ich weiß nicht warum diese Gastronomen ein Problem mit Salsa Tänzern haben. Ich trinke so viel wie früher in anderen Discos auch. Vielleicht sollten wir mal ne Aktion starten: "Sauft Ihnen den Laden leer! Prost!"
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
08.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Juergen
Ich trinke 3 Hefeweizen, macht 12.- Euro. Mehr kann ich nicht trinken wegen der Pozilei :-) Tut mir leid, auf Cola oder Mineralwasser habe ich keine Lust. Vielleicht kann mich auch jemand fahren. Taxi ist so teuer.
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
08.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Nadjen
finde ich absolut gerechtfertigt und dann ist es hoffentlich auch bald nicht mehr so voll dort, dass man auch zum Tanzen kommt ohne Verletzungsgefahr
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
08.06.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
Ronny_M1
zu Thomas: ja, ich stimme dir zu, die Salsa-Partys an manchen, wie du sagst "nicht Premium-Tagen", leben teilweise mit von den Veranstaltungen an "Premium-Tagen". Teilweise. Sie liefern aber trotzdem noch einen Deckungsbeitrag. Kein Gastronom/Unternehmer würde auf Dauer drauf zahlen.
Speziell zum Nil: der Sonntag ist meiner Meinung nach eben KEIN Premium-Tag. Warum? Klar, der nächste Tag ist der Montag und an dem muss man früh aufstehen und arbeiten gehen. Entsprechend geht die Party auch nicht bis 3 oder 4 Uhr. Und ab ca. 12 Uhr wirds "übersichtlich". Ich persönlich bin an einem Sonntag auch nicht so lange (ungefähr eine bis 1,5 Stunden) dort. Und in dieser Zeit gebe ich auch etwa die 5 Euro aus. Von daher, wie gesagt, tut mir persönlich der neue Mindestumsatz nicht weh. Anders sähe es bei 5 Euro EINTRITT aus. Dann müsste ich für ne gute Stunde tanzen 10 Euro ausgeben. Und das würde ich mir dann schon überlegen... Sonntag ist halt KEIN "Premium-Party-Tag".
Eher schon ist der Freitag ein "Premium-Tag". Und da scheints im Zapata ja auch mit den 5 Euro Eintritt zu funktionieren. Und das sogar, obwohl es zur gleichen Zeit am Fr. im Joe Penas in Esslingen eine Alternative OHNE Eintritt und auch mit guter Stimmung gibt. Es geht also...

Ansonsten hab ich mich hier geäußert, weil ich mich ein wenig über den "Gegenwind" zu Reinholds Beitrag (gaaaanz oben) geärgert hatte. Er hat Nichts geschrieben von wegen Nil ists nicht wert. Er hat sich nur darüber geärgert, dass das Nil das Ende der BL ruck zuck dazu ausnutzt, um den Mindesumsatz einzuführen. Kann ich verstehen. Und wer da wirklich an einen Zufall glaubt, ist schon sehr blauäugig...
Andererseits ist der Betreiber des Nil ein Unternehmer. Und der richtet eine Salsa-Party nicht aus, um mir/der Salsa-Szene einen Gefallen zu tun, sondern um Geld zu verdienen. Aus seiner Sicht also alles durchaus verständlich. Und legitim. (und natürlich ists auch für andere Beteiligte, Angestellte, DJs, ... eher positiv, wenn mehr Geld bei Gastronomen hängen bleibt... ;-) ;-) Versteh ich auch ;-) bitte nicht persönlich nehmen, ist ja auch ok... )

Und mich ärgerts auch immer wenn ich was von "fairen Preisen" lese. Sind Gehälter den "fair"? Also meins könnte durchaus noch etwas "fairer" sein... ;-) Preise sind nicht "fair", sondern ergeben sich danach, was Leute bereit sind zu bezahlen. Jeder Unternehmen/Gastronom verlangt den Preis, den der Markt her gibt. Und wenns wo anders was gleich gutes zu einem günstigeren Preis gibt, muss er irgendwie reagieren.

Aber wie der Unternehmer/Gastronom muss ich auch schauen, dass meine Einnahmen möglichst höher sind als meine Ausgaben - sonst gehts mir wie Griechenland... :-). Es ist genauso völlig legitim auf den Preis zu achten! Kein Grund jemanden deswegen zu verurteilen.
Wenn ich zu ner Salsa-Party gehe, dann nicht, um einen Unternehmer/Gastronom zu sponsorn. Und ich finde es gut, dass ich vergleichen kann und dann das für mich beste/günstigste Angebot auswählen kann um mein sauer verdientes Geld dort zu lassen. Schließlich sieht man ja gerade beim Nil wohin es führt, wenn es keinen Wettbewerb mehr gibt...

Andererseits sollte sich der Ausrichter einer Salsa-Party gut überlegen, was er macht. Marci schreibt weiter oben, dass von den 500 Besuchern im Nil nur 100 etwas konsumieren würden. Ganz so schlimm wirds vermutlich nicht sein.
Aber mal angenommen Marci hat recht. Was passiert dann nach Einführung eines Mindestumsatzes? Die 100 Konsumierer kommen erst mal weiterhin (denen tuts nicht weh).
Die anderen 400 überlegen sichs und bleiben vielleicht weg. Nur gehe ich ("Konsumierer") aber nicht nur wegen nem Cocktail ins Nil, sonder zum tanzen. Wenn aber vielleicht genau diejenigen, mit denen ich gerne tanze nun nicht mehr da sind, ja dann bleib ich ("Konsumierer") irgendwann auch noch weg... Und der Teufelskreis dreht sich... Aber vielleicht kommen dafür ja nun andere, denen es bisher zu voll war...?

Na ja, alles Spekulation. Ich lass mich überraschen... :-)

Allen ein schönes WE!
LG Ronny
Mindestverzehr im Nil - ab Juno 2012
18.07.2012 Antworten Antworten mit Zitat Nach oben
lechner
Mein Gott habt ihr Probleme.....was sind den schon 5€...wenn man Spaß hat ...nette Leute trifft...und Träumen mit den Füssen kann....


Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns