INTERVIEW

1 2 3


Interviews

Interview mit
Manuel Mascarell
Salsa-Stuttgart.com : Eigentlich wollten wir Ismael Otero interviewen, aber der scheint schon abgereist zu sein ... hast Du daher Zeit und Lust auf ein Interview, Manuel Mascarell?
Manuel Mascarell Aha, ich bin also der letzte auf der Liste –*grins*- .... aber ok, ich habe Zeit :o))

Salsa-Stuttgart.com : Ähm,...So war das nicht gemeint, nun ja ..Danke :o)) ... Dann erzähl mal wie Du eigentlich zum Salsa gekommen bist?
Manuel Mascarell Was viele nicht wissen, ich war früher Opernsänger. Solist. Ich hatte eine Bass-Stimme... 1997 habe ich dann mit Tanzkursen angefangen, einfach so zum Spaß, um mal was anderes zu machen und neue Leute kennen zu lernen. Es war damals sehr populär in Spanien. Merengue, Bachatta, Salsa und so. Dann habe ich ein Jahr lang jeden Tag geübt. Alle Richtungen... Tango, Salsa etc. Dann habe ich an Wettbewerben teilgenommen und sehr viele gewonnen. 1998 entschied ich mich dann, eine Tanzschule aufzumachen. Ich meine, weil sowieso so viele gefragt haben, ob ich ihnen was zeigen kann, nachdem ich die Wettbewerbe gewonnen habe. Nach einem halben Jahr habe ich dann mit dem professionellen Singen aufhören müssen. Wenn man den ganzen Tag unterrichtet, hat man abends keine Stimme mehr für die Bühne.

Salsa-Stuttgart.com : Du kannst Singen? Wo hast du das gelernt?
Manuel Mascarell Ich habe eine professionelle Musikausbildung. Ich kann auch Klavier spielen und habe Percussion gelernt.

Salsa-Stuttgart.com : Und wie ging deine Tanzkarriere dann weiter?
Manuel Mascarell 1998 habe ich die Mambo Dance Company „Mambo Swingers“ gegründet. Im Sommer 1999 war das Casting und ab Dezember haben wir dann schon mit Shows angefangen. Wir waren damals zu 90 % Paare. In der Zwischenzeit sind wir Leute aus Berlin, Valencia, Polen und allen Teilen Spaniens.

Salsa-Stuttgart.com : Früher wart Ihr eher Paare, aber jetzt sind es mehrere Ladies und Du, oder?
Manuel Mascarell Ja. Ich habe 4-5 Ladies, die mir sehr nahe sind. Ich kann nicht jedes Wochenende mit einer und der selben reisen, da sie teilweise noch studieren. Daher muss ich mal die und mal die mitnehmen. Ich meine wir haben bis zu 45 Events und Congresse pro Jahr, da bin ich höchstens 2 Tage die Woche Zuhause. An denen sitze ich dann nur am PC und beantworte e-mails :o)) Urlaub habe ich höchstens 1-2 Wochen im Jahr.... -*lacht*- ... ich glaube ich bin ein Salsaholic !!!

Salsa-Stuttgart.com : Und woher kommen die Ideen für Deine Shows?
Manuel Mascarell Ich möchte mit meinen Shows nicht nur Salsa tanzen sondern eine Geschichte erzählen. Zuerst habe ich einen Idee, dann gehe ich auf die Suche nach passender Musik. Dann suche ich solange bis ich ein Intro habe und dann ergeben sich so nach und nach die Schritte. Ich möchte den Leuten mit den Auftritten auch eine Massage mitgeben.

Salsa-Stuttgart.com : Hast du irgendwelche Vorbilder oder Idole?
Manuel Mascarell Nein. Ich mag alle Instructors. Mann kann jeden Tag was lernen. Von jedem. Ich lerne auch von Schülern und Anfängern... wie sie sich bewegen. Für mich ist jeder ein Favorit, der sich entscheidet auf die Bühne zu gehen und eine Show zu machen. Ich habe mit Kubanischem Stil angefangen. Auf meinem ersten Congress habe ich dann erst gesehen, dass es auch was anderes gibt. Ich saß den ganzen Abend nur da und habe geschaut wie die anderen tanzen. Ich kam mir vor wie ein Anfänger. Dann bin ich nach Puerto Rico und Los Angeles und habe dort gelernt wie man anders tanzt.

Salsa-Stuttgart.com : Und wie hast du das alles finanziert? Ich bin Dir für jeden Tipp dankbar :o))
Manuel Mascarell -*lacht*- Ich habe noch eine Firma mit Computern. Als das mit dem Tanzen zu viel wurde, habe ich das an meinen Bruder übergeben. Ich unterrichte jetzt solange es mir Spaß macht. Wenn mir das irgendwann zu viel werden sollte, kann ich immer noch zurück in meine Firma.

Salsa-Stuttgart.com : Und was war deine Funktion bei dem Congress in Barcelona 2003 ?
Manuel Mascarell Ich war Stage-Manager. Das mache ich gerne. Ich weiß was die Tänzer vor und nach den Auftritten brauchen, da ich selber auf der Bühne tanze. In Barcelona hatte jedes Paar z.B. sofort wenn es nach dem Auftritt von der Bühne kam ein Tape mit seiner Show in die Hand. Ich wurde auch gefragt ob ich Unterrichten würde, aber tagsüber Unterricht, abends Stage-Manager und selber noch Shows tanzen, das ist einfach zu viel.

(Interview wurde von Biggi geführt)

Anmerkung: Das Interview fand während der Beachparty in Barcelona am St. Sebastian statt. Manuel Mascarell ist ein äußerst angenehmer Gesprächspartner. Er plaudert einfach so drauf los. Wer mehr über Ihn und sein Team wissen will kann unter www.manuelmascarell.com nachschauen. By the way... er verkauft unter anderem auch Trainingsvideos und eine superschöne Salsa-CD. Aber Vorsicht ! ... Wer die ganze CD am Stück durch tanzt, braucht am Ende nen Arzt. Die Lieder sind gehörig schnell.
Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns