REPORTS

1 2 3»


Juli 06 -Report II

Jetzt bewerten

Um diesen Event zu bewerten, musst du eingelogged sein!
Salsafestival Hamburg
von mauro

Auch dieses Jahr fand in Hamburg wieder ein schöner Kongress statt. Trotz einiger kleiner Organisations-Pannen wie das Fehlen angekündigter Stars war es insgesamt eine schöne Veranstaltung.

Besonderer Dank gilt an dieser Stelle Jose Alberto El Canario, der am Samstagabend trotz seiner Krankheit ein unglaubliches Konzert von 3 Stunden hingelegt hat mit der Band Mercadonegro im Hintergrund, die vor Fröhlichkeit und Begeisterung nur so sprühte.

Die Shows bei den Abendveranstaltungen waren zum Teil sehr ausgefallen und originell. So zeigte beispielsweise Ruby aus L.A. eine Akrobatik-Show am Reifen und Manuell Mascarel sang mit Charlotte zur Einleitung ihrer Show live ein Duett. Die „Swing Guys“ aus Italien haben das Publikum wie immer zu wahren Begeisterungsstürmen hingerissen.

Aus dem Bereich des eigentlichen Salsa-Tanzens konnte man wieder die ganze Palette an Möglichkeiten bewundern. Standing Ovations gab es am Sonntagabend für Israel Gutierrez mit seiner spontan improvisierten Show. Die Leute waren absolut hin und weg von den erstaunlichen Moves, die er auf der Bühne gezeigt hat.

Besonders erwähnenswert war auch noch eine sehr schöne ChaChaCha-Show von Tamambo aus UK und Assal aus Deutschland. Es war eine Freude, an dem Spaß den die Beiden beim Tanzen ihrer Choreographie hatten, teilzuhaben. Daneben waren auch viele noch nicht so bekannte Gesichter auf der Bühne zu sehen, von denen man in Zukunft sicher noch viel hören wird.

Das Workshopangebot enthielt überwiegend Partnerwork-Einheiten. Ausgefallenere Workshops wie Rumba, Percussion etc., von denen vor allem regelmäßige Kongressgänger profitieren, gab es bedauerlicherweise dieses mal vergleichsweise weniger.

Die Stimmung bei den Parties war fröhlich und ausgelassen. Man konnte wie jedes Jahr bis in die frühen Morgenstunden tanzen und feiern. Der Nachteil das der große Raum wegen Renovierung geschlossen war, erwies sich im nachhinein als gar nicht so schlecht. Die Stimmung hielt sich in dem kleineren Raum vor allem am Sonntag sogar besser als im Jahr zuvor. Insofern kann man gespannt sein, was das nächste Jahr bringen wird.

(Report von Sonja)

Zu den restlichen Fotos

Diesen Artikel bei Facebook teilen

Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns