REPORTS

1 2 3»


Februar 09 - Report II

Jetzt bewerten

Um diesen Event zu bewerten, musst du eingelogged sein!
Salsafestival Zürich - We will write history!
von mauro

„We will write history…“, hieß es im Programmheft des Salsafestival Zürich dieses Jahr. Aber was genau sollte so einen Spruch rechtfertigen? Eine würdige Kongresslocation, über 3.000 Gäste aus ganz Europa? Nein, Geschichte wurde mit dem Auftritt von Cheo Feliciano begleitet vom New York Swing Sextett aus New York geschrieben!

Zur Organisation des Events an sich gibt es nicht viel zu sagen. Alle schweizer Tugenden kamen zum Tragen: „ausgefeilt, professionell und pünktlich wie ein schweizer Uhrwerk“ wurde der Kongress präsntiert. Dies ist ja auch kein Wunder. Nachdem das Team um Thomas Stadler diesen Event nun schon zum achten Mal veranstaltet hat, geht es wirklich nur noch um absolute Perfektion. Fehler sucht man hier vergebens.

Das Lineup war im diesen Jahr einmal mehr „ein Schmankerl“: Juan Matos (New York), U. Tribe (Paris), Salsa Che (Mailand), Maykel Fonts (Cuba), Adrian & Anita (Madrid), The Swing Guys (Mailand) … ach, die Liste hört nicht auf! Hatten wir schon Ramon Morales, Tito & Tamara (Puerto Rico) oder Yamulee (New York) erwähnt?

Yamulee… den meisten Salseros zergeht dieser Name mittlerweile wie Butter auf der Zunge. Mit einer neuen Show zeigte die sechsköpfige Gruppe aus New York einmal mehr eine absolut perfekte Show. Vor allem Tänzerin Karel Flores ist eine absolute Augenweide. Eine unglaubliche Ausstrahlung welche in Sekunden von sexy zu unschuldig bis hin zu wild wechselt ist für diese Gruppe das absolute Tüpfelchen auf dem i. Aber sicherlich wäre diese Gruppe nicht da wo sie heute ist ohne Ihren „Chef“ Osmar Perrones. Ehemals Mitglied bei Santo Rico, wandelt er mit Yamulee auf eigenen Beinen und der Erfolg gibt ihm Recht! Aktuell sicherlich eine der „heißesten“ Gruppen im Salsa-Bereich.

Für die Romatiker gab es auch etwas: Adrian (Tänzer des Tanzpaares „Anita & Adrian“) machte auf der Bühne vor allen Gästen seiner Amneris (ja, die Amneris Martinez welche mit Juan Matos an diesem Abend aufgetreten ist, nicht Anita!) einen Hochzeitsantrag. Der ein oder anderen Dame konnte man die neidischen Blicke problemlos ansehen. Ob dies allerdings wegen des „Brillies“ am Finger von Amneries lag oder wegen Adrian ist unklar.

Aber genug Focus auf die Tanzgruppen und Hochzeitsanträge. Der „Hauptact“ des ganzen Kongresses war dieses mal nicht eine Tanzgruppe sondern ein „älterer Mann“: Cheo Feliciano! Er wurde am 3. Juli 1935 geboren und machte seine ersten musikalischen schritte als Student der Free Music School in seinem Heimatort Ponce, Puerto Rico. Mit 17 zog seine Familie nach New York um, wo er seine professionelle Karriere als Perkussionist der “Ciro Rimac’s Review” Band begann. Als Teil des Joe Cuba Sextetts feierte er Erfolge und auch wenn er mittlerweile selber mehr produziert als singt, gelingt es ihm problemlos den „Laden zum Kochen zum bringen“. Spätestens als „Anacaona“ oder „El Raton“ untermalt durch das „New Swing Sextet“ gespielt wurde, war klar: „Yes, this is history!“. Unverhältnismäßig lang zeigte sich Cheo auf der Bühne welche er erst nach geschätzten 2 Stunden wieder unter tosendem Applaus der Gäste verließ. Eine Top Perfomance des 74 Jahre alten Sängers und Produzenten.

Was gibt es noch zu sagen? Nun der nächste Termin für das Salsafestival Zürich steht schon fest: 26.-28. Februar 2010. Was wir zu erwarten haben, wissen wir noch nicht, aber nach dieser Vorlage sind wir wirklich gespannt wie dies noch toppen sein soll. Wir lassen uns überraschen und freuen uns auf das nächste Salsafestival Zürich! Seid dabei!

Diesen Artikel bei Facebook teilen


Zu den Fotos
Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns