REPORTS

1 2 3»


Dezember 15 - Report I
Dezember 13 - Report I

September 11 - Report I

Jetzt bewerten

Um diesen Event zu bewerten, musst du eingelogged sein!
Bachatagala im Schloss Heidelberg - Phänomenal
von mauro

Wir haben schon einige Male erlebt das Locations welche als „Schloss“ oder „Kongresshalle“ angepriesen wurden, sich schlussendlich als „Turnhalle in der Nähe eines Schlosses“ oder einer Kongresshalle herausgestellt haben. Aus diesem Grunde waren wir auch erst skeptisch als es hieß „Bachatagala im Schloss Heidelberg“, vor allem wenn man das Gebäude als solches kennt und weiß das es sich hierbei um ein wirklich weltbekanntes historisches Gebäude handelt.

Wie dem auch sei, wollten wir uns diesen Event nicht entgehen lassen, allein schon weil es eines der wenigen Bachata-Großevents in Deutschland ist. Also ab ins Auto und ab nach Heidelberg. Am Schloss Heidelberg angekommen, es war schon leicht dunkel, wurden wir erst einmal vom wunderschönen Ausblick auf die Stadt von Heidelberg abgelenkt. Weit oben über der Stadt sieht man den alten Stadtkern, den Neckar und den gegenüberliegenden Berghang – alles eingetaucht in den Farben von Straßen- und Autolichtern. Irgendwo haben wir auch noch ein verliebtes Paar tuscheln hören, aber da war noch was… Ein ebenfalls vertrauter Klang: Conga- und Bassklänge kommen uns zu Ohren - Ok, das muss ja wirklich direkt im Schloss sein! Kaum hatten wir uns vom Ausblick abgewendet sahen wir auch schon auf der gegenüberliegenden Seite die Silhouetten von tanzenden Paaren hinter historischen Fensterscheiben – WOW, tatsächlich IM Schloss!

Also nichts wie hin, durch ein alten Eingangsbogen vorbei an altertümlichen Wänden, hinab in den „Königsaal“! Hier erwartet einen erst einmal eine große „Empfangshalle“ welche keinen Zweifel offen lässt das man sich in einem antiken Gebäude befindet. Vorbei an der Kasse und ein paar Stockwerke wieder nach oben befindet man sich auch schon im wirklichen „Königssaal“. Ein schöner großer Saal mit perfektem Holzboden, schönen Lampen und Ölgemälden an den Wänden. Schick, Schick,…! Schick ebenfalls die Musik der DJs Rumbero, Nestor und Gitano welche den ganzen Abend lang einen hervorragenden Mix aus Bachata (ca. 60-70%) und Salsa (30-40%) spielten.

Und der Mix der Musik wirkte sich auch eindeutig auf die Stimmung aus: Romantik liegt in der Luft. Viele Paare tanzen mit geschlossenen Augen miteinander, sie sind, ja man möchte sagen, „mittelalterlich verzaubert“ und genießen die tolle Atmosphäre und den Tanz miteinander. Selten haben wir so eine angenehme und doch intime Atmosphäre erlebt.

Eigentlich wäre dieser „Rahmen“ ja schon genug für eine tolle Party gewesen, aber die Organisatoren Tony (latin.de), Thomas (Ruedafestival.de) und Yuri (cuban-salsa-weekend.com) hatten aber noch einiges mehr im Petto, nämlich tolle Shows und das Finale der 1. Deutschen Meisterschaft im Bachata!

Im Gegensatz zu den für uns üblichen Salsashows leben Bachatashows vergleichsweise weniger von einer perfekten Technik, sondern eher von der Leidenschaft der Tänzer und dem Können Gefühle auf die Zuschauer zu übertragen. Wir wollen damit nicht sagen das Bachata-Showtänzer technisch weniger versiert wären als Salsa-Showtänzer, aber beim Bachata fällt es um so mehr auf wenn man die „Emotionen“ nicht wirklich fühlen und ausdrücken kann - denn mit achtfach Drehungen oder Saltos kann man hier nicht ablenken. Die Akteure sind immer ein Mann und eine Frau - und VIEL Leidenschaft. Und Leidenschaft hatten die Hauptacts Frank Santos & Julie Camous (Dom. Rep / Frankreich), Tony Lara & Claudia Sabor (Italien), Korke & Judith (Spanien) in Hülle und Fülle zu bieten! Wirklich wunderschöne Shows, welche wir so bisher noch nicht gesehen hatten.

Wie gesagt, es gab nicht nur einen tollen Showblock, sondern auch noch das Finale der 1. Deutschen Meisterschaft im Bachata zu bewundern. Hier zeigten die vier Finalisten aus vorangegangenen regionalen Wettbewerben im direkten Vergleich ihr Können. Die Finalisten konnten sich ebenfalls sehen lassen, aber auch hier konnte es leider nur „einen geben“, in diesem Fall das Gewinnerpaar „Enrique Gamero Cubas & Karina Ivanenko“ aus Baden-Württemberg, welchen wir auf diesem Weg nochmals herzlich gratulieren möchten.

Schlussendlich war die Bachatagala Heidelberg für uns eines der absoluten Highlights des Jahres und wir können kaum noch abwarten wieder in diesem tollen Ambiente feiern zu dürfen – schön war es allemal. Die Veranstalter haben mit diesem Event wirklich ein Geschenk an die Süddeutschen Bachateros und Salseros gemacht. Sobald der neue Termin für die 2. Bachatagala Heidelberg steht, erfahrt ihr es natürlich bei uns unter www.bachata-stutt... Oh sorry… natürlich unter www.salsa-stuttgart.com :)

Diesen Artikel bei Facebook teilen


Zu den Fotos
Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns