REPORTS

1 2 3»


Februar 13 - Report I

Jetzt bewerten

Um diesen Event zu bewerten, musst du eingelogged sein!
Salsafestival Zürich - El Canario singt!
von mauro

Willkommen in Züri! Langes Warten an der Abendkasse oder an der Garderobe? Showblöcke die nicht termintreu starten? Das kann nicht in Zürich gewesen sein, denn wenn es einen Kongress gibt bei welchem man exakt das bekommt was angekündigt wurde dann hier. Die Abendkasse zeigt bereits die Professionalität: 6 Ticketcounter, alle mit Mitarbeitern besetzt, welche mehrsprachig Auskunft geben können, und eine Abwicklung die in Schnelligkeit und Freundlichkeit ihresgleichen sucht. Auch an der Garderobe, trotz der großen Masse an Gästen, überschaubare Schlangen und eine schnelle Abwicklung – so muss es sein. Lustigerweise sieht Veranstalter Thomas Stadler noch Optimierungspotenziale – wir nicht mehr.

Die Location, seit Jahren das Kongresshaus am Züricher See, ist eine Augenweide für sich. Mehr als 4 riesige Sääle werden von verschiedenen DJs beschallt und geben mit Ihrer Musik der Szenerie leben. Das Publikum wie immer International und von weltweit zugereist: Franzosen, Italiener, Spanier, Amerikaner und auch der ein oder andere (echte) Chinese, Japaner oder Inder zeigt sich hier und fühlt sich in der Schweizer Metropole fast wie daheim.

Braucht man dann noch gute Shows? Nein. Gab es diese aber dennoch? Ja! Und wie: Eddie Torres, Ataca y la Alemana, Tropical Gem, BNF, … Die ganz großen waren da! Vor allem Tropical Gem konnten uns und das Publikum dieses Jahr mit Ihrer neuen Show zu Ruben Blades „Pedro Navaja“ überzeugen. Fernando Sosa ist schon ein genialer Kopf. Die „Story“ in Kürze: Zuhälter Pedro wird von einer seiner Damen erschossen und der „Täter“ wird schlussendlich zum „Opfer“ der Personen um ihn herum, welche ihm schlussendlich auch noch den letzten Knopf abnehmen während er , nun ja, auf jeden Fall nicht gegen Himmel, fährt. Die Umsetzung dazu, einfach genial. Schaut Euch die dazugehörigen Fotos dazu an um eine Ahnung davon zu erhalten.

Oh! Haben wir vergessen zu erwähnen dass es auch ein Live-Konzert gab? Das gab es – und was für eins: Jose „El Canario“ Alberto, war geladen und allein das schien für einige Grund genug gewesen zu sein, den Weg nach Zürich zu wagen! Seine Songs wie „Lo que quiero es Salsa“, „Desperado“ oder „Sueno contigo“ sind Klassiker die jeder Salseros kennt und die zum Tanzen einladen. Und wenn El Canario auf seiner „unsichtbaren Flöte“ spielt kann keiner wiederstehen, die Tanzfläche zu betreten. Ein Ausnahmekünstler!

Einmal mehr also, ein Event der Superlative. Übrigens: Nicht irritieren lassen, es gibt seit diesem Jahr nun zwei Salsakongresse in Zürich. Eines im Februar im Kongresshaus und eines im Juni. Das von Thomas Stadler ist der Kongress im Februar und wir werden auch nächstes Jahre dabei sein.

Diesen Artikel bei Facebook teilen


Zu den Fotos
Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns