REPORTS

« 43 44 45»


Juni 03 - Report I

April 03 - Report I

Jetzt bewerten

Um diesen Event zu bewerten, musst du eingelogged sein!
Salsakongress in Regensburg am 29.03.2003
von mauro

Wir waren auf dem Salsakongress in Regensburg und durften uns von der angenehmen Atmosphäre und den guten Shows überzeugen.

Die Veranstaltung war gut organisiert und wurde 2-sprachig moderiert (deutsch; Stefan Fischer, englisch; Birthe Radau).

Auch wenn die Shows verspätet begannen, lohnte sich das Warten alle mal. Angefangen bei Frankie Martinez (New York), Jai & Candy (New York), Rafael Munoz (München), Dino & Lucia (Stuttgart), Mimo (München) und Jazzy & Benedicte (Oslo) , Salsa con Pao (Düsseldorf), Fiebre Tropical (Ulm), Mas Salsa Dance Company (Berlin) und Lady Power (München) um nur einige zu Nennen.

  
Begeistern durfte an diesem Abend, der zur Zeit weltbeste Salsa-DJ, Henry Knowles (New York) und drei weitere DJ´s (Matia, Claudio, Esteban).

Im ersten Block zeigten die Organisatoren Salsa con Clase persönlich wie es bei einem Boxenstop bei Ferrari zugehen kann. In Originalgetreuen roten Overalls tanzten beide Paare synchron mit vielen akrobatischen Figuren.

  
Anschließend kamen die Swiz Salseros (Basel). Das jüngste Paar (Er 13 Jahre, Sie 12 Jahre) demonstrierten wie schön man Son und Salsa interpretieren kann. Eine klasse Show.

Gleich darauf kamen die Dino Dancers aus Stuttgart. Dieses mal standen 3 Tänzer auf der Bühne. Dino Manupelli, sein Partner Mimmo und der dritte Tänzer war kein Anderer als Dino´s Sohn Nazario. Hier kam der elegante Puertorican Style richtig zum Ausdruck. Super Schrittfolgen und Körperbewegungen rundeten diesen Auftritt ab. Schön war es mal wieder Dino´s Sohn Nazario auf der Bühne zu Sehen.(Letzter Auftritt Darmstadt 2001)

Rafael Munoz & The Latin Dancers (7 köpfige Gruppe, 3 Männer, 4 Frauen) kamen anschliesend zum Zuge. Im 50er Jahre Schlippslook fegten Sie Steps und Kicks weg, als wäre das einfach ein Spaziergang. Hier sah man, das Rafael ein Meister seines Fachs ist Was für ein Tempo!

  
Daraufhin waren Jazzy & Benedicte aus Oslo an der Reihe. Er als Charlie Chaplin und Sie als typische Begleitdame der High Society in den 20er Jahren, überraschten das Publikum mit Super Figuren zu einer sehr schnellen Salsa. Sie stellten sich sehr schnell als einer der Publikumslieblinge heraus!

Nach Plan war der erste Block vorbei, aber es gab eine Überraschung. Frankie Martinez (New York) mit Partnerin Lori sollten jetzt auftreten. Vorzeitig? Wie war das zu verstehen? Nein, es war ein kleiner Vorgeschmack für den zweiten Block. Sie zeigten eine "Martial Art Show" begleitet, durch eine sehr schnelle Musik, genial!

Nun war der erste Block zu Ende und Dj Henry Knowles konnte sein Bestes geben. Man muß erwähnen das eine Percussion-Liveband aus Mailand da war und mitmischte. Sogar Frankie Martinez, Salsaveteran Leo Garcia und Tanzlehrer Pedro Gomez griffen zu den Instrumenten. Die Atmosphäre war dann noch riesiger als Frankie M. zusätzlich noch ein tänzerisches Solo lieferte, Spitzenklasse!!!

  
Es ging weiter mit dem zweiten Block. Eröffnet durch Mimo (München) mit Partner Steven die Ihre Show, eine Mischung aus Hip Hop und Salsa, im Militäroutfit präsentierten. Auf Ihren T-Shirts waren Peace-Signs aufgedruckt und diese Message kam natürlich dementsprechend rüber, als er darauf deutete und Sie sich verabschiedeten. Diese Geste und die Show wurde mit tosendem Applaus honoriert!

Nun sollten die "Ladies in White" (5 Frauen) von Dino & Lucia (Stuttgart) Ihr Können zeigen. Mit Ihrer neuen Choreographie "La Bomba" kamen Sie super frech & sexy zum Erfolg. Sie zeigten eine gute Schrittkombination mit verschiedenen Open Shines und Steps.

  
Daraufhin eine „Überraschung“. Die "Newcomer" des Salsa, Jai & Candy (New York), wurden auf die Bühne gerufen wurden. Die Show lehnte an Olivia Newton John & John Travolta’s “Grease” an. “Coole“ Sache mit Übergang zur Salsa.

Die Hauptattraktion des Abends war wohl kein Anderer als Frankie Martinez. Zu einer sehr mitreißenden Musik demonstrierten Frankie & Lori was für eine Power in Ihnen steckt. Es sprudelte nur so aus Ihnen heraus, wie bei einem Vulkan. Man spürte im ganzen Raum die Energie die Sie hatten und man konnte bewundern wie synchron, präzise und sicher sich die zwei auf der Tanzfläche bewegten. Eine Reihe von verschiedenen Schrittkombinationen das einem die Luft wegblieb wurde gezeigt. Man muss diesem Tänzer ein Kompliment für seinen persönlichen Stil machen. Man sagt er sei, einer der besten Salsatänzer der Welt. Respekt für diese Schnelligkeit und Agilität. Der Auftritt wurde mit sehr viel Beifall honoriert.

Die Shows waren nun zu Ende und jetzt konnten alle Dj´s Ihr Können zum Besten geben. Man konnte bis zum Morgengrauen hineintanzen.

  
Die Organisatoren konnten mit Ihrem ersten Salsakongress äußerst zufrieden sein. Sehr gute Shows von bekannten und professionellen Artisten, für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Es gab Snacks und genug Getränke zu erschwinglichen Preisen. Man hatte die Möglichkeit CD´s und Tanzvideos zu Kaufen. Ein kleines Manko war allerdings im Bereich der Musikanlage zu vermerken, die ab und zu verzerrt oder gar zu laut war. Alles in allem waren die Anwesenden Gäste zufrieden und auch ausreichend Platz zum Tanzen war vorhanden.

Wir freuen uns auf jeden Fall auf den Nächsten Salsakongress in Regensburg!

Sebastiano Bongiovanni
*Salsa-Stuttgart.com* Diesen Artikel bei Facebook teilen


Klicke hier um einen Kommentar ab zu geben

Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns