CD BESPRECHUNG

1 2 3»


CD Besprechung

Havanna NRG - Receta perfecta
von DJ Michael

Im Jahr 2003 wurde nicht nur ich von einer Band aus Dallas ( Texas ) überrascht. Sie hiessen Havanna NRG (New Rhythm Generation) und legten mit Camino Al Cielo ein wirklich fulminantes Debütalbum hin. Grösster Hit dieses Albums war zweifelsohne die Cover-Version eines Songs von Los Van Van über die Heimatstadt der meisten Bandmitglieder von Havanna NRG: Havanna City. 6 der sieben Bandmitglieder kommen aus Kuba.

Dann hörte ich lange Jahre nix und dachte schon, es wäre ein One-Hit Wonder gewesen. Aber nein, die Band gibt es immer noch. Sie spielen auch live einmal wöchentlich in einem Restaurant (G-Spot @ Glorias) in Dallas. Und sie waren auch wieder im Studio aktiv. Schon Anfang letzten Jahres gab es 2 wunderschöne Vorab-Veröffentlichungen von Songs, die auch auf der neuen CD Receta Perfecta zu hören sind. Zum einen die sehr rhythmische und doch unaufgeregte Timba Permiso. Dieser Song ist typisch für die Band. Sehr kultiviertes Arrangement, schöne Satzgesänge, angenehmes Tempo und doch ein sehr mitreissender Rhythmus mit überraschenden Breaks. Sehr intelligent gemacht. Es ist keine barbarische Hau-Drauf-Timba bei der die Einfallslosigkeit durch überschnelles Tempo kaschiert wird ( so leider gehört auf der letzten Charanga Habanera CD ).

Die Band hat zweifelslos ihren ganz eigenen Sound gefunden. Und der kommt an beim Publikum. So auch der zweite schon vorab veröffentlichte Song Maria Mercedes. Fängt sehr langsam mit einem Piano - Intro an und steigert sich zu einem tollen Timba-Rhythmusfeuerwerk.

Die zweite nun erschienene CD von Havanna NRG ist kubanischer als die erste. Und es sind diesmal alles ausnahmslos Eigenkompositionen. Der für mich am kubanischsten klingende Song ist zweifelsohne der Opener der CD Dime Si Te Vas. Hier wird auch schon mal auf die Tempo-Tube gedrückt. Und hier hört man Lead Sänger Maiquel Romero auch auf ausgesprochen kubanische Art und Weise singen. Die besondere Würze erhält diese Timba in der Mitte wenn nur Piano, Conga und Campana den Mambo einläuten. (Kubaner meinen mit Mambo den sehr rhythmischen eher instrumentalen nur vom Chorus begleiteten Teil nach ungefähr 2/3 einer Salsa). Eine ebenfalls 100% Timba ist La Herencia ... sehr lustig.

Ein bischen schade finde ich, dass die Violine von Mariela Suarez nicht öfter auf dieser CD zu hören ist. Mariela spielt auch das Piano der Band. Ihr tolles Violinenspiel kennen wir aus der ersten CD von Havanna City oder der Charanga Sabroso Violin. Hier blitzt die Violine kurz einmal in dem excellenten Cha Cha Cha Juana auf.

Andere Rhythmen auf der CD wie der Merengue Se Me Va La Vida, der Reggaeton La Juguetona oder die Bachata-Ballade Nina sind ein Hinweis darauf, dass die Band in Dallas den harten Live-Alltag in einem Tanzlokal wöchentlich meistert.

Diese CD reiht sich nahtlos ein in die besten Timba CDs des Jahres 2009, wie die von Timbalive (Miami) oder Calle Real (Schweden), die allesamt interesanterweise nicht in Kuba produziert wurden. Nun wären also die Bands in Kuba mal wieder aufgerufen, eine Antwort auf die Frage zu geben, wie moderne Timba heute klingen soll. So hastig wie Charanga Habanera auf der letzten CD No Mires la Caratula wahrscheinlich eher nicht.

Fazit: Coole, moderne Timba aus Texas - absolut hörens- und tanzenswerte CD.



Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ Michael wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von Michael zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns