CD BESPRECHUNG

1 2 3»


CD Besprechung

Bloque 53 - La Ruta De La Salsa
von DJ Michael

Wir Ihr vielleicht wisst, liegt mir Salsa aus Europa besonders am Herzen. So hatten wir schon Besprechungen von Calle Real, Alex Wilson, Conjunto Salsometro, Nils Fischer, Javier Plaza, Salsa Celtica, Chino Perez, Snowboy oder Yuri Buenaventura um nur einige wenige zu nennen. Die Liste der in Europa beheimateten Musiker und Bands ist lang und - das ist das Schöne - sie wird trotz aller Schwierigkeiten, die Musiker beim Salsa-CD-Produzieren haben, immer länger.

Die jüngste Band, die mir beim Hören sofort ins Herz gewachsen ist, kommt aus Barcelona und wurde dort vor 4 Jahren von Musikern unterschiedlicher Nationalitäten gegründet. Sie heissen Bloque 53. Der Name bezeichnet eine Location im Barrio "23 De Enero" in Caracas. Dort lebte einst der Leadsänger der Band Lenin Jimenez. Auch der Bandleader und Timbales-Spieler Joaquin Arteaga kommt aus Venezuela - mit ihm führte ich ein Interview, welches Ihr [»] hier lesen könnt.

Wer die Debüt-CD der Band durchgehört hat, wird mir zustimmen, dass hier eine junge Band einen neuen innovativen Sound in Europa geschaffen hat. Sie nennen es "New Barcelona Salsa Sound". Erstmals erleben wir in Europa eine Salsa-Dura Band, die sich an Musikern, wie Joe Cuba, Louie Ramirez oder den Venezeulanern Grupo Mango und Alfredo Naranjo y su Guajeo orientiert. Orientiert, weil sie ihren eigenen individuellen Sound geschaffen haben. Wir finden auf der CD fast ausschliesslich Eigenkompositionen (nur eine Cover Version, aber von einem Nicht-Latino Song: Stranger in Paradise). Bloque 53 ist wahrlich die erste europäische Sextet-Formation á la Joe Cuba, die mit Vibrafon spielen. Diese Band wegen dem Retro-Vibe-Sound auf das z.Zt. in Mode gekommene Wort Mambo zu reduzieren, würde dabei den Anspruch der Band und der CD überhaupt nicht gerecht werden. Ihr "New Barcelona Salsa Sound" ist mehr als nur Retro-Maschen-Mambo. Sie gehen ihren eigen Weg - ihre eigene Ruta De La Salsa.

Der Titel der CD wird auf dem Cover sehr poetisch umschrieben: La Ruta De La Salsa ist eine heisse Reise durch die Salsa Dura. Ein Autobus voll mit "Sabor" der bei jedem Song anhält, damit Musiker und Sänger verschiedener Nationalitäten zusteigen und wieder aussteigen können.
Und der Weg brennt vor modernen Harmonien, Cha Cha Chas, Son Montunos, Rumbas und afrovenezeulanischen Cantos. Bloque 53 sitzen am Steuer und chauffieren uns ohne zu Bremsen zu denTanzflächen mit ihrem heissen Sound und der Klangfarbe des Vibrafons.
Blumige Sprache, aber es stimmt: Viele Rhythmen hören wir, dadurch wird die CD nie langweilig. Der Vibe-Sound ist einfach Klasse und sehr gut tanzbar ist es auch. Und das Ganze mit wechselnden Musikern, wechselnden Sängern und wechselnden Rhythmen.

Im Interview lesen wir, dass der Bandleader Joaquin zunächst seine Schwierigkeiten hatte, geeignete Soneros in Barcelona zu finden. Dann hat er aus der Not eine Tugend gemacht und auch Sänger aus anderen Gruppen eingeladen. So hören wir auf der CD viele verschiedene Lead-Sänger. Das sorgt wirklich für tolle Abwechslung.

Nun zu den Songs: Schon der Starter ist ein Knaller: Baila La Negra im extrem hohem Tempo. Aber was für ein Drive, was für ein Rhythmus, was für Harmonien! Schon der erste Song macht alles klar. Etwas langsamer , aber auch noch schnell ist Ya Yo No Sufro - das ewige Traicionera - Thema in der Variation och nö heute nicht - ich muss arbeiten :-)

Mein Favorit ist Ese Dolor - der swingt lässig und cool. Hartes Piano des Katalanen Andreu Cañadell. Ein echter Dancefloor-Killer! Angel ist von gleicher lässiger Machart. Das Vibrafon spielt auch ein Katalane: Andreu Vilar. Der kam aus der klassischen Musik ( auch dort wird zuweilen mit Vibrafon gespielt ). Bandleader Joaquin meinte dazu im Interview: Wir brauchten einen Vibrafon-Spieler, also haben wir ihn 'umgedreht' und zur Salsa bekehrt :-)

Barcelona Tiene!!! ist eine Rumba und eine tolle Hommage an Barcelona. Hier singt Diana Feria aus Barcelona zum ersten Mal überhaupt Salsa - und sie macht ihre Sache wirklich gut.

Estar Contigo ist eine tolle Romantica. Mit Vibes hört man sowas sehr selten.

Jazzig angehaucht ist der Cha Cha Cha Joe El Matón - ebenso wie das Instrumental Stranger in Paradise, die einzige Nicht-Eigenkomposition.

Fazit: Sehr innovative gut tanzbare Salsa-Dura aus Barcelona!



Du kannst in Zukunft sofort per eMail informiert werden, wenn DJ Michael wieder eine neue Salsa-CD-Besprechung im Internet veröffentlicht - Abonnenten dieses Salsa-CD-Newsletters erhalten per eMail auch Kurzkommentare von Michael zu neuen Salsa-CDs, die sonst nicht im Internet zu finden sind.

Meine eMail: Mein Vorname:


Anmeldung
Email:
Passwort:
 
angemeldet bleiben

















 
 
Werben
Preise
Über uns